Vorteile

 

Markenkleidung und das damit verbundene, vermeintlich attraktive Aussehen wird den Schülern im Laufe Ihres Schullebens immer wichtiger.

 

Schüler, die sich teure Markenartikel nicht leisten können, werden deshalb oftmals ausgegrenzt. Dadurch wird die Atmosphäre in den Schulen negativ beeinflusst. Schüler können sich vielfach nicht optimal entfalten.

 

Einheitliche Schulkleidung kann bestehenden sozialen Problemen schon in der Grundschule entgegenwirken.

Sie verbessert das Schulklima maßgeblich und unterstützt Schüler in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit.

Sie ist ein sinnvoller Beitrag zur Chancengleichheit. Kinder lernen, dass ihr Wert nicht von Mode abhängt.

 

Einheitliche Schulkleidung schützt vor Mobbing: Sie stärkt das Gruppengefühl und gibt Sicherheit nach innen und außen. Gegenseitige Achtung macht Kinder stark.

 

Mehr Sein als Schein: Schulkleidung hilft Schülern, ihre Persönlichkeit durch emotional-soziales Engagement und Leistungskompetenz und nicht durch Identifikation mit Äußerlichkeiten zu entwickeln.

Anerkennung in der Gruppe müssen Schüler sich nicht mehr über Markenkleidung sichern.

 

Die Garderobe bietet keinen Anlass zur Ablenkung: Die Schüler arbeiten konzentrierter, zielorientierter und besser.

 

Die Integration von neuen Schülern in den Klassenverbund wird deutlich erleichtert.

Zudem ist Schulkleidung günstiger als Markenkleidung.